Dr. Elvira Grözinger: Warum ich für den Erhalt des Berliner Neutralitätsgesetzes eintrete

Die Literaturwissenschaftlerin und Publizistin Dr. Elvira Grözinger hat den Aufruf zum Erhalt des Berliner Neutralitätsgesetzes unterzeichnet. Sie befasst sich beruflich mit jüdischer Geschichte, Kultur  und Literatur und hat  hierzu umfangreich publiziert.  Hinsichtlich der deutschen Sektion der internationalen Wissenschaftlerorganisation Scholars for Peace in the Middle East (SPME) ist sie Gründungsmitglied und war stellvertretende Vorsitzende.

 

Ihr Eintreten für das Berliner Neutralitätsgesetz begründet sie so:

 

„Die staatlichen Schulen haben sich bezüglich des religiösen Bekenntnisses neutral zu verhalten, Religion ist Privatsache. Damit es zu keiner religiösen Indoktrination kommt, soll der Lehrkörper ebenfalls neutral gekleidet sein, insbesondere da zudem meiner Meinung nach die Kopfbedeckung von Frauen im Islam als Symbol der Unterdrückung der Frau und der Diskriminierung von religionsunmündigen kleinen Mädchen im Sinne der mit unserem Grundgesetz unvereinbaren Sharia zusammenhängt.

Ich plädiere deswegen für das in Brandenburg statt der Religion neu eingeführtes Schulfach „Lebensgestaltung, Ethik, Religion“, welches von speziell ausgebildeten Lehrkräften auch in Berlin konfessionsübergreifend analog angeboten werden sollte.“

 

Dr. Elvira Grözinger

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.